Neues

Unser Räucherfest am 20. – 21.08.2022

Lange haben wir warten müssen bis unser Räucherfest wieder durchgeführt werden konnte. Das letzte Mal war es 2019, dann kamen die beiden Corona Jahre in denen nur eingeschränkt öffentliche Veranstaltungen zugelassen waren.

Doch nach drei Jahren war es im August 2022 endlich wieder soweit. Das für eine solche große Veranstaltung eine sorgfältige Vorplanung erforderlich ist, kann sich jeder vorstellen. Nichts durfte vergessen werden. So musste natürlich mit der Planung auch rechtzeitig gestartet werden. Dazu kam, dass in diesem Jahr die Planung im Wesentlichen mit einer neuen Mannschaft durchgeführt wurde, die sich in die Abläufe erst einmal hineinfinden musste. Wenn diese Mannschaft im nächsten Jahr zusammen bleibt, wird die Planung mit Sicherheit schon einfacher werden nachdem die diesjährige Mannschaft 2022 schon viele Erfahrungen sammeln konnte.

Wichtige Voraussetzungen hierfür waren natürlich ein großer Kühlwagen, in dem der Fisch, Getränke, Gemüse usw. in größeren Mengen gelagert werden konnte.

Dann gab es natürlich einen Bierwagen, der an den beiden Tagen von den ankommenden Gästen immer gut besucht war. Hier waren grundsätzlich immer zwei Helfer an den Zapfhähnen auf dem Bierwagen um die Gäste zu bedienen und die kamen in großer Zahl. Beide Helfer an den Zapfhähnen waren im Dauereinsatz, das bei fast tropischen Temperaturen. Ein großer Dank geht an alle die auf dem Bierwagen geholfen haben. Das war klasse.

Der Bierwagen war immer gut besucht

Es gab einen Stand an dem Lachsbrötchen, geräucherte Forellen, Makrelen Aale, der passende Weißwein und vieles mehr verkauft wurde. Auch an diesem Stand waren mindestens zwei Helfer erforderlich, die den Verkauf der oben genannten Ware abwickelten. Das war auch nötig denn auch dieser Stand war ständig umlagert. Auch hier gilt ein großer Dank an alle Helfer die verkauft haben. Toll gemacht.

Aber bis die angebotene Ware am Verkaufsstand gut sortiert angeboten werden konnte, musste die Ware natürlich in unser neuen Großküche vorbereitet werden. Fische mussten filetiert werden, Brötchen geschmiert und belegt werden. Dazu wurde Gemüse und Zwiebeln geschnitten und vieles mehr. Hier waren immer mehrere Helfer, teilweise die gleichen Helfer an beiden Tagen der Veranstaltung. Das lief alles immer sehr ruhig und umsichtig ab. Nie gab es einen Engpass am zu bestückenden Verkaufsstand. Dort hat ein erfahrenes Mitglied unseres Vereins für das reibungslose Zusammenspiel zwischen Vorbereitung und Verkauf der Ware gesorgt. Habt ihr alle toll gemacht in der Vorbereitung und draußen am Verkaufsstelle. Danke an alle Helfer dafür. Das war Super.

Team Küche im Dauereinsatz

Wie sind denn nun die geräucherten Aale und die geräucherten Forellen an den Verkaufsstand gekommen. Das ging natürlich nicht ohne das zuvor durchgeführte räuchern. Aber mit „nur“ Räuchern war es nicht getan, schon am Donnerstag vor der Veranstaltung wurden die Forellen und Aale eingelegt um sie ab Freitag zu räuchern. Die Forellen wurden auch noch am Samstag und Sonntag In großer Zahl geräuchert. Ständig standen unsere Räuchermeister im heißen Rauch der zu räuchernden Forellen und Aale.

Hier halfen vor allem die Jugendlichen unseres Vereins. Habt ihr alle super gemacht, dafür Daumen hoch. Klasse!!!

Insbesondere sind die jugendlichen Helfer zu erwähnen. Sie hatten die Aufgabe die Tische der Gäste von gebrauchtem Geschirr, Aschenbechern und Abfall zu befreien. Sie halfen in der Küche beim Zubereiten der Brötchen und Fische für den Verkaufsstand. Eigentlich waren die wirklich unermüdlichen jugendlichen Helfer überall zu finden. Das habt ihr wirklich klasse gemacht. Einfach Spitze. Vielen Dank dafür.

Kommen wir zur Grillhütte, dort wurden Steaks und Würstchen verkauft, natürlich vor allem Backfisch. Jeder kann sich denken das der Backfischverkauf an der Grillhütte immer für großen Andrang sorgte. Einen Tag zuvor wurde der Bierteig von zwei Neumitgliedern unseres Vereins vorbereitet. Das war aber noch nicht alles, gleichzeitig übernahmen sie am Samstag teilweise auch den Verkauf. Vielen Dank an die beiden. Am Sonntag übernahm dann wieder ein erfahren Grillmeister mit einem weiteren Helfer das Regiment in der Grillhütte. Mit Sicherheit war die Grillhütte der heißeste Ort an unseren beiden Veranstaltungstagen. Dort wurde gegrillt, sowie Backfisch in der heißen Friteuse zubereitet. Allein bei diesen Temperaturen zu arbeiten war schon eine große Anstrengung. Dazu noch der Verkauf. Das war richtig Klasse. Toll gemacht.

ein Teil des „Team Backfisch“
ein Teil des „Team Räucherfisch“

Dann war da noch unser Verkaufsstelle für Kaffee und Kuchen. Was da an Kuchen verkauft wurde hätten die Veranstalter so nicht erwartet. Wie zu erwarten nahm der Kuchenverkauf nach den Mittagsstunden ständig zu. Erst einmal der Backfisch oder Räucherfisch dann nachmittags ran an den Kuchenstand. An beiden Tagen wurden insgesamt 25 Kuchen verkauft. Das war schon Wahnsinn. Dank an alle Helfer die am Kuchenstand einen so großen Einsatz gezeigt haben, so dass es am Sonntag eng wurde mit dem Kuchenangebot am Verkaufsstand.

Für die Kinder gab es einen Schminkstand. Zusätzlich konnten die kleinen Besucher mit einer zur Verfügung gestellten Angelrute das Zielwerfen auf eine Zielscheibe ausprobieren. Beide Angebote wurden von den Kindern reichlich genutzt.

Viele Gäste besuchten unser Räucherfest. An beiden Tagen hatten wir in diesem Jahr in etwa die gleiche Anzahl an Gästen. Die Autos der Gäste mussten auf dem Parkplatz am Stausee geparkt werden. Von dort hatte man die Möglichkeit zu Fuß zum Räucherfest zu kommen oder man nutzte den Shuttledienst mit Traktor und Planwagen. Die Gäste wurden so regelmäßig vom Parkplatz nach oben befördert und wieder vom Räucherfest nach unten zum Parkplatz. Dafür einen großen Dank an Frank dem unermüdlichen Helfer bei der Beförderung der Gäste. Franks besonderes Merkmal: immer gut gelaunt.

Für 2023 ist das nächste Räucherfest schon wieder fest eingeplant.